Schon seit 1980 - also mehr als 30 Jahre - besteht die in Pforzheim und Umgebung bekannte und beliebte "Dampfhammer Jazzband", die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den alten Jazz vom Anfang des vorigen Jahrhunderts zu pflegen. Somit liegt der Schwerpunkt ihres Repertoires auf den bekannten und berühmten Stücken des Dixieland- und New Orleans-Jazz. Die instrumentale Besetzung des Septetts entspricht daher auch den klassischen Vorbildern dieser Stile, also das traditionelle Sousaphon bzw. die Tuba als Bass-Rhythmus-Instrument und vorwiegend das Banjo. Das sind die hauptsächlichen Zutaten, damit echter "Hot"-Jazz entsteht. Dazu hat auch beigetragen, dass das ursprüngliche Washboard durch das Schlagzeug ersetzt wurde.
In dieser klassischen Besetzung hat der langjährige Bandleader Roland Pauer seine Arrangements eingebracht, die das Zusammenspiel der Gruppe noch intensiver und schwungvoller gestalten. Die lang dauernde Vakanz des Klarinettisten ist nun schon seit einigen Monaten erfreulicherweise behoben, seit Herbert Vogt als Stammspieler eingestiegen ist. An der Tuba ersetzte Karl-Otto Schmidt den leider verstorbenen "Seppi" Leiser. Auch der leider krankheitsbedingt ausgeschiedene Horst Eisenmann, der lange Jahre das Schlagzeug bediente, musste durch Thomas Giret ersetzt werden.
Viele ihrer begeisterten Anhänger - es gibt sogar einen "Fan-Club" - sind der Band schon seit ihren Anfängen treu.
 

Roland Pauer (tb, lead),  Uwe Daiminger (tp),
Herbert Vogt  (cl, ts), Klaus Armbruster (p)
Rainer Daub (bj),  Karl-Otto Schmidt (tu),
Thomas Giret (dr)
      

           31.01.2018   Dampfhammer Jazzband